Schutz für die Gelenke

– Übergewicht belastet die Gelenke. Betroffene sollten deshalb versuchen abzunehmen. Jedes Kilo weniger ist gut.

– Eine gesunde, ausgewogene Ernährung beugt einem Überschuss an Arachidonsäure im Körper vor. Aus dieser Fettsäure werden Botenstoffe gebildet, die Entzündungsprozesse und dadurch Schmerzen in Gelenken fördern. Vermieden werden sollten möglichst Schweineschmalz, Leber, Schinken, Wurst, Fleisch und Eier. Pflanzliche Lebensmittel können bedenkenlos verzehrt werden. Empfehlenswert sind langfaserige Gemüse wie Artischocken, Fenchel, Chicorée, Porree, Rüben und Paprika, nicht zu häufig Milchprodukte oder Schokolade und zweimal pro Woche Seefisch. Wichtig: viel trinken!

– Regelmäßiger Sport und tägliche Bewegung begünstigen die Versorgung des Knorpels mit Nährstoffen und stärken die Muskeln. Eine kräftige Muskulatur stützt und entlastet die Gelenke. Günstig sind Radfahren, Walken, Schwimmen, Skilanglauf und Tanzen sowie gezielte Gymnastikübungen für die Gelenke. Yoga-Übungen entspannen zusätzlich.

– Erste Anzeichen einer Arthrose können Knacken, Knirschen und Schmerzen in den Gelenken sein, vor allem bei Belastung und Bewegung. Ebenfalls Warnsignale: steife Gelenke und Anlaufschwierigkeiten morgens. Wer dies bemerkt, sollte einen Arzt aufsuchen.

(Brigitte Woman)

 

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.